Master MediaArchitecture (M.Sc.)

Master MediaArchitecture (Master of Science) mit dem Studienprogramm »International MediaArchitecture Master Studies«

Der viersemestrige konsekutive Master-Studiengang bietet eine fundierte Weiterqualifizierung in den medien- und architekturrelevanten Berufen im Spannungsfeld zwischen beiden Disziplinen. Gleichzeitig ist er auch ein Experimentierfeld, eine Art Laboratorium, das neue Begegnungsräume für gemeinsame Forschungsfelder und neue Arbeitsbereiche mit grenzüberschreitenden Ausdrucksformen schafft. Im Mittelpunkt des Studiums steht das »Projektmodul«, das – unterstützt durch ein intensives Betreuungsverhältnis mit experimentellem Charakter – exemplarisches Arbeiten an offenen Problemstellungen ermöglicht. Schwerpunkte liegen u. a. in folgenden Bereichen: Digitale Planung und Darstellungstechniken, Computergrafik und Architekturvisualisierung, Architektur und Medien, Architektur- und Bildtheorie, Kulturtechniken der Architektur, Szenografie, computergestütztes interdisziplinäres Arbeiten, Interface Design.

Das gemeinsame Arbeiten in fächerübergreifenden Projektgruppen ermöglicht ein Lernen über die Grenzen der Fachbereiche hinweg und fördert so die Fähigkeit zum interdisziplinären Teamwork. Nach Anfertigung und Verteidigung der Abschlussarbeit (Master-Thesis)verleiht die Fakultät Architektur und Urbanistik den akademischen Grad »Master of Science« (M. Sc.). Es besteht die Möglichkeit, das integrierte Studienprogramm »International MediaArchitecture Master Studies« mit einem Doppelabschluss in Kooperation mit der University at Buffalo (USA) zu wählen.

Weitere Informationen: MediaArchitecture

Bauhaus.Orbits

»Bauhaus Orbits« visualisiert historische Bauhaus-Diskurse 

Die Installation „Bauhaus Orbits“ ermöglicht eine raumgreifende Projektion mit 6 Beamern. Studierende im Studiengang MediaArchitecture stellten vom 3. bis 14. Juli 2019 im Foyer der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar die Installation „Bauhaus Orbits“ aus, die historische Bauhaus-Diskurse mit zeitgenössischen Mitteln erlebbar macht.

Weitere Informationen sind HIER zu finden.