Session I

Session I

Freitag, 27. September

15.30 – 17.30 Uhr

Die Themenfelder Komplexität erfahren | Komplexität gestalten | Moderne Haltungen bilden | Moderne Haltungen befragen | Virtuelle Realitäten verantworten | Öffentlichkeit und Gemeinschaft pflegen | Material begegnen | Räume deuten | Räume und Resonanzen erzeugen werden in neun Angeboten verhandelt. Diese finden an authentischen Orten der Lehre und Forschung der heutigen Bauhaus-Universität Weimar statt. Das projektorientierte, problembasierte und forschungsorientierte Lehren und Forschen bietet den Rahmen für die Auseinandersetzung mit heute relevanten Fragestellungen und fordert zu einem anhaltenden Diskurs über die Angemessenheit der Lehrformate auf. Eine Basis bietet die disziplinübergreifende Zusammenarbeit in den Studienangeboten, die einen Rahmen für die Auseinandersetzung mit den komplexen Fragestellungen unserer Zeit bieten. Zu diesen gehört auch die Frage nach einer zeitgemäßen Bauhausrezeption sowie der Aktualität der Bauhausideen.

Die Referenten:

I Komplexität erfahren

Dorett Funcke (Soziologin FU Hagen)

„Was macht menschliche Kommunikation aus? – Anmerkungen zu einer soziologischen Konzeption von Kommunikation“
> Greenhouse, Fak. A&U

II Komplexität gestalten

Jan Willmann (Designtheoretiker Bauhaus-Universität Weimar) und Michael Braun (Bauhaus-Universität Weimar)

„Architekt*innen, Künstler*innen, Designer*innen: Erwartungen und Kompetenzen der Gestaltung im Digitalen Zeitalter“
> Metallwerkstatt, Fak. K&G

III Moderne Haltung bilden

Bettina Güldner (Kunstvermittlerin und Kuratorin Berlin)

„Experiment gegen Mythos  –  Kritische Bauhaus-Rezeption jetzt.
> Kleiner Van-de-Velde-Bau, Raum HP05, Fak. K&G

IV Moderne Haltung befragen

Torsten Meyer (Kunstdidaktiker, Köln)

„Sachlichkeit Post Internet“
> Fotowerkstatt, Fak. K&G

V Virtuelle Realitäten verantworten

Ursula Damm (Bauhaus-Universität Weimar) und Jörg Brinkmann (Bauhaus-Universität Weimar)

„Erforschung digitaler Kulturen als künstlerische Praxis“
> Digital Bauhaus Lab Platform, Fak. K&G

VI Öffentlichkeit und Gemeinschaft pflegen

Ulrike Bestgen (Abteilungsleiterin Neues Museum Klassik Stiftung Weimar)

„Eine zeitgemäße Rezeption des Bauhauses Weimar und seiner Festkultur"
> Glaskasten Limona, Fak. K&G

VII Material begegnen

Hannes Bäuerle (Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur/ Gründungsmitglied raumprobe Stuttgart)

„Der Materialbegriff am Bauhaus und 100 Jahre Materialentwicklung. Folgen für eine zeitgemäße Bildung“
> Holzwerkstatt, Fak. K&G

> dieses Angebot ist bereits voll belegt.

VIII Räume bilden

Teresa Carrasco (Komponistin Hochschule der Künste Bern) und Robin Minard (Komponist Hochschule für Musik Franz Liszt, Bauhaus-Universität Weimar)

„Choreophonien des Raumes in der Komposition und Aufführungspraxis elektroakustischer Musik“
> Studio für elektroakustische Musik SeaM, HfM

IX Räume und Resonanzen erzeugen

Ronny Schüler (Architekturtheoretiker, Bauhaus-Universität Weimar) und Wolfgang Kissel (Bauhaus-Universität Weimar)

„Bauhaus-Rezeption aus israelischer und deutscher Perspektive – visuelle Räume und Resonanzen“
> Kleiner Van-de-Velde-Bau, Raum 116, Fak. K&G