formenspiel slides

Tips zum Freihandzeichnen

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 14. Okt 2019 13:00

Bild_01.jpg Bild_02.jpg Bild_03.jpg Bild_04.jpg Bild_05.jpg Bild_06.jpg Bild_07.jpg

Hallo Studierende des ersten Semesters,

hier finden Sie weitere nützliche Hinweise und Hilfestellungen für das freihändige messende perspektive Zeichnen.

mfG. Prof. Andreas Kästner

Zeichenhinweise Einführungskurs 2018

edit ~ 3 kommentare/fragen ~ 14. Okt 2019 11:00

Hallo Einführungskursteilnehmerinnen und -teilnehmer,

für die ersten Schritte beim Architekturzeichnen können einige kommentierte Zeichnungen hilfreich sein. Klicken Sie auf die Beispiele und ziehen Sie diese auf den Schreibtisch. Viel Spass beim Erforschen der Zeichnungen wünscht

Prof. Andreas Kästner

Die Stadt in der Landschaft

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 14. Okt 2019 10:00

Weimar vom Ettersberg gesehen Belvederer Allee vom Parkplatz Belvedere Belvederer Allee vom Parkplatz Belvedere Belvederer Allee vom Parkplatz Belvedere2

Das schwierigste zuerst! Die Landschaft enthält natürlich alle Themen mit kleinerem Masstab. Nachdem Blickausschnitt und die Entscheidung über Hoch- oder Querformat gefallen ist, werden die wichtigsten Tiefenschichtungen eingemessen. Es geht um eine perspektive Abstraktion der Landschaft als Netzwerk.

Jeder Feldrain, jeder Verkehrweg, jeder Wechsel in der Oberflächenbeschaffenheit ist geeignet, Linie in diesem Netzwerk zu werden. Die eher frontal erblickten Grenzen sind dabei leichter zu entdecken als die kurzen in die Tiefe verlaufenden Grenzen.

Wenn es dann noch gelingt, den perspektiven Fächer zu zeigen, den die in die Tiefe orientierten Linien miteinander billden, und die tendenzielle Dickenzunahme der frontalen Schichtungen vom Horizont in Richting Vordergrund, ist as Raumgerüst der Landschaft gut gestrickt.

Die unterschiedlichen Strukturen der beteiligten Areale sind bewegte Feldfurchen, Gebäuseteile-Grün-Muster, Baumallen, die Strassen und Bächen folgen und müssen das Netzwerk der Landschaft mit mehr oder weniger grafischer Dichte füllen.

Die Dächer der Stadt

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 14. Okt 2019 09:00

Altstadt Weimars vom Archiv der deutschen Klassik gesehen Jakobskirche Theaterplatz

Der Blick auf die Stadt aus erhöhter Position zeigt die Gebäude im Vordergrund dreidimensional und sehr plastisch. In Richtung Hintergrund verweben sich die Strukturen aus Bäumen und Häusern immer mehr zu einem Muster, das man integral auffassen sollte, die Einzelobjekte gehen in der Struktur unter.

Strukturen und Schraffuren sollten überlegt gesetzt werden, damit die Zeichnung ein kontrastreiches Gefüge aus stärker und weniger stark bearbeiteten Arealen bleibt.

Strassen und Plätze

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 14. Okt 2019 08:00

Freihandzeichnen in der Schützengasse Frauenplan Seifengasse

Beim Blick in einen Strassen- oder Gassenraum kann die Frage nach deren Raumvolumen oder Proportion hilfreich sein. Befinden sich Eingangsrechteck und Ausgangsrechteck in korrekter Position zueinander, ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zeichnung gelegt.

Manchmal reicht auch schon ein etwa mittig eingemessener Strassenquerschnitt, von dem aus nach vorn oder in die Tiefe des Bildes hinein gezeichnet werden kann.

Innenräume

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 14. Okt 2019 07:00

Musikgymnasium Weimar Nebentreppe Hauptgebäude

Für die Wahrnehmung von Innenräumen spielt die korrekte Lage des Horizontes (Augenhöhe) eine besonders wichtige Rolle. Der Unterschied zwischen sitzender und stehender Zeichenposition ist in der Zeichnung sofort an der Höhe erkennbar, die bekannte Bauteile einnehmen (Brüstungen, Fenster- und Türhöhen).

Auch hier lohnt es sich, über Hoch- oder Querformat nachzudenken, bevor man mit der Zeichnung beginnt und natürlich steht auch hier die Frage nach frontaler Sicht oder Übereckperspektive.

Entscheidend für einen überzeugenden perspektiven Vortrag ist die Arbeit mit Hilfslinien ohne die in den gezeigten Beispielen weder die Fenster mit ihren Unterteilungen (Sprossen) noch die sich schraubenförmig windende Treppenwange gelingen kann.

Zeichenexkursion zu den Dornburger Schlössern

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 12. Feb 2019 11:05

Dornburger Schlösser Zeichenausrüstung Zeichnungstypologie

Zweite Exkursionsankündigung (im Moment in Arbeit)
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe Gäste,

unsere diesjährige Zeichenexkursion findet über Pfingsten statt (07. 06. - 10. 06.). Wir werden zu den Dornburger Schlössern reisen und haben Übernachtung in Dorndorf, im Saaletal zu Füssen der Schloßanlagen, bestellt. Zu Pfingsten finden in den Dornburger Schlössern die "Thüringer Schlössertage" statt und ich wurde gebeten, interessierten Besuchern dieser Veranstaltung die Möglichkeit einzuräumen, mit uns zu zeichnen.

Mehrere Mitarbeiteinnen und Mitarbeiter der Professuren Darstellungsmethodik und Bauformenlehre werden an der Exkursion teilnehmen, so daß auch die gute Betreuung einer grösseren Gruppe (incl. Gäste) möglich sein wird. Unsere Exkursionsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden freien Zugang in die Schlossanlagen erhalten.

Angesichts der landschaftlich exponierten und historisch aufgeladenen Situation zeichnen sich bereits einige zeichnerische und geschichtliche Aufgabenstellungen ab:

Blick auf die Schlossanlagen von Dorndorf aus:
Dies könnte eine schöne Abendbeschäftigung sein am Tag unserer Ankunft.

Blick von den Schlossmauern und Weinterrassen ins Saaletal
Wir werden sehen, wie wir am Morgen mit dem Gegenlicht zurecht kommem! Sonnenbrille nicht vergessen!

Dorndorf eingebettet ins Saaletal
Das Geflecht von Wasseradern, Bahntrassen und Strassenwegen folgt dem engen Tal und Verbindet als Netzwerk die umgebenden Ortschaften miteinander

Drei Schlösser und ihre Zugänge
Altes Schloss, Renassanceschloss und Rokokoschloss zeigen sich in unterschiedlichen räumlichen Situationen jeweils auf ihre eigene Weise und sind aus unterschiedlichen Entfernungen wahrnehmbar. In einer Skizzenfolge kann dies protokolliert werden.

Der Baumsaal:
Rechts vom Rokokoschloss ist ein von Bäumen überschattetes Gartenareal, das immer mal den Blick auf die Landschaft freigibt, eine spannende Herausforderung für den Zeichner das ganz Nahe und ganz Ferne sich in einer Zeichnung begegnen zu lassen!

Auf der Bastion:
Die fünfeckige Kavalierbastion kann nicht nur einen spannenden Blick ins Tal und zwei interessante Seitenblicke auf die Blumen und Weinreben bieten, sondern enthält für die ganz Wagemutigen auch einen Himmelsblick auf die Talfassade des Rokokoschlosses.

Der Landschaftsgarten:
Oberhalb des Rokokoschlosses und des Renaissanceschlosses lädt ein kleiner Landschaftspark mit bequemen Bänken den Zeichner zu einer mittäglichen Skizze ein.

Gärten am Rokokoschloss:
Gartenarchitekturen wie Rosen- und Laubengänge mit vielen in Szene gesetzten Skulpturen oder Büsten wollen uns herausfordern, mit der Struktur des durch die Schere des Gärtners gebändigten Naturform von Hecken und Buchsbäumen u. m. die Anmutung von gewachsenen Architekturen zu erzeugen.

Die Allee zwischen Altem und Rokokoschloss

Neben den hier kurz anklingenden zeichnerischen Themenstellungen sollten sich die Exkursionsteilnehmer auch auf einen Kurzvortrag mit Bezug auf die Geschichte des Ortes und der darin agierenden Persönlichkeiten vorbereiten. Die dafür erforderlichen Bilder und Texte könnten im besten Fall in einem Exkursionsreader zusammengefasst werden, der jedem bei Exkursionsbeginn zur Verfügung steht.

Bleibt die Frage nach der Ausrüstung, für die an dieser Stelle noch einmal die bekannte Folie als Bild hochgeladen wird. Ein Aushang mit Einladung zu einem Treffen wird bald folgen.

Mit freundlichen Grüssen
Prof. Andreas Kästner

Zwischenkritik erster Entwurf

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 22. Jan 2019 12:04

Konzepte Gruppe A Konzepte Gruppe A/B Konzepte Gruppe A/B Konzepte Gruppe B Gruppe D Gruppe D Gruppe C Gruppe C Modelle Gruppe A Modelle Gruppe A

Zur Zwischeninspiration Fotos und Skizzen von der Zwischenkritik

Ankündigung Zeichenexkursion SS2018

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 13. Nov 2018 13:27

Liebe Studierende im Bachelor,

in diesem Sommersemester über Pfingsten werden wir mit unserer Zeichenexkursion die Dornburger Schlösser besuchen. Wir werden im Saaletal in Sichtweite zu den Schlössern in Dorndorf wohnen (ca 25 Studentenplätze sind gebucht). Wir sind zu den Thüringer Schlössertagen zum Zeichnen eingeladen und erhalten freien Eintritt und eine fachkundige Führung. Als Gegenleistung werden wir eine Gruppe interessierter Zeichner aus der Umgebung in unsere Zeichengruppe aufnehmen, die sich uns anschließen möchten.

Wir werden sie mitbetreuen und sie können sich in unserer gemeinsamen Zeit mal wie Architekturstudenten fühlen. Die wunderbar gelegenen Schloss-, Garten- und Parkanlagen halten jede Menge interessante Zeichenthemen für und bereit: barock gestaltete und Landschaftsparkanlagen, Baumbestandene verschattete Gartenplattformen, die interessante Ausblicke in Wegeführungen und die Landschaft des Saaletales bieten, gärtnerische Kleinarchitekturen und Renaissance- und barocke Schloßanlagen, Eingangs- und Torsituationen und im Hintergrund der malerische kleine Ort Dornburg.

Da wir mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Exkursion ein Leporello als Begleitmaterial mit Informationen zu den Objekten, der Geschichte der Schlossanlage und deren Nutzer und zu weiteren interessanten Themen vorbereiten wollen, sollten Sie schon jetzt Ihr Interesse an der Exkursion am Lehrstuhl bekunden.

Die Übernachtung incl. Frühstück wird bei 35 € pro Tagliegen, und zwei Grillabende werden organisiert. Für den Tag werden wir uns selbst versorgen müssen oder auf die vorhandene Gastronomie zurückgreifen, Genaueres müssen wir noch herausfinden.

Das Architekturdetail

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 17. Okt 2018 08:47

Ziegelmauerwerk mit Fenster Malzhaus Plauen, Eingang

Architekturdetails haben oft engen Kontakt zu ihren Benutzern, sie sind abgestimmt auf deren Anatomie und tragen unterschiedliche Vorrichtungen und Attribute, die den Umgang und die Kommunikation mit ihnen erleichtern und erklären. Hier wird eine schon etwas desolate Fensteröffnung in einer Ziegelmauer und der Eingang in eine Kultureinrichtung gezeigt. Die Betrachtungsnähe offenbart, wie es mit den gewählten Materialien Naturstein und Ziegel gelingt, für die nötigen Öffnungen Lücken im Mauerwerk zu erzeugen und diese mit entsprechenden Gewölben und Gewänden so zu stabilisieren, dass sie die beweglichen, zu öffnenden Bauteile Tür und Fenster in die Mauer aufnehmen können.

Seite 2/21 < 123456789101112131415161718192021 >