formenspiel slides

Ankündigung Zeichenexkursion SS 2018

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 31. Jan 2018 11:40

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Architektur
Professur Darstellungsmethodik
Prof. Kästner

Zeichenexkursion nach Brünn
vom 01.05.-05.05.2018

2018 führt uns die alljährliche Zeichenexkursion nach Brünn. Wieder werden wir vom Deutschen Kulturform östliches Europa unterstützt und die Kosten bleiben im Rahmen (Fahrtkosten bei 25 Teilnehmern ca 110 € pro Person). Wir sind mit einem modernen Reisebus unterwegs, der uns die ganze Exkursion über zur Verfügung steht. Das Kulturforum östliches Europa aus Potsdam ist wieder Sponsor diese Exkursion und übernimmt die Unterkunftskosten, die Verpflegung und alle Eintritte vor Ort!

Thema der Exkursion sind die baulichen Hinterlassenschaften des Neuen Bauens (speziell des Funktionalismus) in der Stadt Brünn, z. B. die berühmte Villa Tugendhat von Ludwig Mies van der Rohe. Zur Vorbereitung der Exkursion werden in Kürze Kurzvortragsthemen ausgegeben.

Villa Tugendhat
Stadtrundgang Brünn
Brünn versus Prag

Wir werden zentrumsnah in einer Herberge Unterkunft haben (2- und 3-Bettzimmer). In Kürze wird ein vorläufiges Programm veröffentlicht. Ziel der Exkursion ist die Entdeckung bzw. Entwicklung der eigenen zeichnerischen Handschrift, das Experimentieren mit grafischen Techniken und natürlich das gemeinschaftliche Erlebnis in der neuen und für die meisten unbekannten Umgebung. An der Exkursion könne 25 Studierende des Bachelor-Studienganges Architektur teilnehmen.

Interessierte StudentenInnen können sich ab Donnerstag, 01.02.2018 im Sekretariat der Professur Darstellungsmethodik (Hauptgebäude, R. 016) mit der Einzahlung von 110 € (bitte passend) verbindlich eintragen.

Details und nähere Informationen werden in einer Info-Veranstaltung Mitte April bekanntgegeben.

Weimar, 01. Februar 2016

Sandra Trillhof
Sekretariat Darstellungsmethodik

HAH_Kinderzimmer

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 29. Jan 2018 14:29

Dreipunktperspektive übereck

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 23. Jan 2018 15:19

Liebe Entwurfsteilnehmerinnen und Entwurfsteilnehmer,

Nach Axonometrie und Normalperspektive mit waagerechtem Blick folgt unter diesem link die Beschreibung einer Perspektivekonstruktion mit geneigtem Blick. Alle Elemente der Konstruktion ergeben sich aus einer Bildidee, die bestimmt wird durch: Lage und Neigung des Horizontes, Position des des Hauptpunktes und Lage und Neigung einer Referenzkante des Entwurfes (hier eine Kubusgrundkante).

In folgenden Schritten kann man die Konstruktion nachvollziehen:
Schritt 01 Ausgangslage
Schritt 02 Auge in Seitenansicht
Schritt 03 unterer Fluchtpunkt und linke Fluchtgerade
Schritt 04 rechter Fluchtpunkt und rechte Fluchtgerade
Schritt 05 Grundrissuntersicht und Diagonalenfluchtpunkt
Schritt 06 Würfelgrundfläche
Schritt 07 untere Sichtpyramidenseiten (grün und magenta) und rechter Diagonalenfluchtpunkt
Schritt 08 Vordere Würfelseiten
Schritt 09 Würfeldeckfläche
Schritt 10 Fertige Konstruktion

Die Konstruktionen sind mit der freien Software Geogebra hergestellt. Die Punkte A und B sowie ein Punkt am Horizont sind beweglich (bitte langsam).

Die Konstruktion der Dreipunktperspektive erschließt sich schnell, wenn man sie als dreieckige Pyramide betrachtet, deren Spitze das Auge ist, ihre Höhe die Distanz und ihre Grundfläche durch die drei Fluchtpunkte Fl Fr und Fu gegeben ist. Da die Pyramidenseiten rechtwinklige Dreiecke sind, kann msn sie mit Hilfe der Thaleskreise an den Grundkanten der Pyramide ganz einfach in die Ebene des Bildes legen. So lassen sich von den drei in die Bildebene gelegten Augpunkten alle notwendigen Fluchtpunkte bestimmen.

Die Dateien 3PP8.exe (Win) und 3PP8.zip (Mac) sind Tutorials, die zeigen wie eine Dreipunktperspektive aus dem Grundriss konstruiert wird. Ich habe sie mit Adobe Director gemacht.

3PP8.exe 3PP8.zip

Zentralperspektive übereck

edit ~ 2 kommentare/fragen ~ 5. Jan 2018 08:00

Grundriss,Kavalierperspektive,perspektives Bild

Hallo erstes Semester,

aus diesem Tutorial kann man lernen, wie man eine Übereckperspektive des eigenen Entwurfes aus dem Grundiss oder Lageplan konstruiert.


Für die Darstellung muss der Rechner Java-Code ausführen dürfen! (ggf. in den Systemeinstellungen erlauben!)
Hier zunächst ein link zur perspektiven Projektion eines Würfels übereck.

Die gleiche Konstruktionsdarstellung finden Sie hier anaglyph Stereodarstellung für eine Rot-Cyan-Brille

Mit der Maus kann man die Darstellung drehen. Verschieben Sie das Auge nach oben, um zu sehen, wie sich das perspektive Bild ändert! Mit einer kurzen und nicht zu schnellen Mausbewegung bei gedrückter linker Taste können Sie die Projektion in Rotation versetzen.



Die rot gepunkteten Linien sind Sehstrahlen, welche die Würfelpunkte auf die Bildebene projizieren. Beim echten Konstruieren machen wir das im Grundriss (Lageplan),

Da wir nur auf der Grundrissebene und nicht im Raum darüber zeichnen können, zeichnen wir die blauen Grundrissprojektionen der roten Sehstrahlen. Wo sie auf die Bildebene treffen, werden senkrechte Linien in die Bildebene geschickt. Weiter interessiert uns eine die Verlängerung einer Würfelwand bis zur Bildebene, wo diese sog. Phantomwand die Bildebene berührt, entsteht die Höhenmasslinie. Dort können können die Höhen der Grund- und Deckfläche des Würfels in Relation zur Horizonthöhe (Augenhöhe) masstäblich angetragen werden.

Die durch das Auge parallel verschobenen Grundrissrichtungen des Würfels ergeben auf dem Horizont des Bildes die Fluchtpunkte für die waagerechten Kanten des Würfels. Vom rechten Fluchtpunkt aus werden zwei Fluchtlinien (schwarz gepunktet) durch die Höhenmarkierungen der Höhenmasslinie geschickt. Die ergeben im Schnitt mit den beiden Senkrechten, die
aus der Grundrissprojektion durch A und B stammen, die erste Würfelwand Ap,Bp,Fp,Ep.

Vier Fluchtlinien vom linken Fluchtpunkt zu den vier gerade erzeugten Wandpunkten enthalten zwei weitere Würfelwände. Deren Ende in Richtung linker Fluchtpunkt wird im Schnitt mit den Senkrechten (auf der Bildebene) aus der Grundrissprojektion von C und D bestimmt. Die fehlende vierte Wand entsteht durch Verbinden der zwei neuen Wänden des Würfels.

Schritt für Schritt Animation der Konstruktion eines Würfels:

Laden Sie für eine offline Verwendung Uebereck.app für Mac oder Uebereck.exe für PC herunter oder Uebereck.dcr für die Verwendung im javafähigen Browser in beiden Systemen.

Zum Anzeigen von Uebereck.dcr benötigt man den Adobe shockwave player Nach der Installation kann dann die .dcr-Datei in ein neues Browserfenster werfen.

Bitte sorgen Sie dafür, dass der Browser in 32-Bitmodus arbeitet, da das Plugin keine 64Bit Verarbeitung zulässt! Bem Mac wird das im Programminfofenster des Browsers eingestellt.

In dieser GIF-Animation können Sie in Grundriss, Axonometrie und Bild mitverfolgen, wie ein Würfel aus dem Grundriss in den perspektiven Illusionsraum des Bildes (der eigentlich zweidimensional und gar kein Raum ist) konstruiert wird.

mfG. Prof. A. Kästner

Downloadbereich:

Uebereck.app.zip Uebereck.exe Uebereck.dcr

Seite 1/1 1