formenspiel slides

Layout und Staffage, Vorlesung am 17. 01. 2020

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 17. Jan 2020 00:00

Gestalteigenschaften von Bäumen 3D-Bäume Bäume im Grundriß Bäume in Ansichten Landschaftstypen Layout Layout Karte Lageplan Grundriß Weisshöhung auf Packpapier Bleistift+grüner Farbstift Mischtechnik Invertiert Collage Photoshop Aquarell Collage2 Bleistift-Weiss Bleistift-Farbstift 2 Grundriß Hauptgebäude

Die Vorlesung behandelt im ersten Teil Darstellungsfragen des ersten Entwurfes. Es werden Hinweise zum Layout gegeben. Wie werden die Informationen zum Entwurf auf dem Blatt verteilt? Wo sind Beziehungen zwischen den unterschiedlichen Plänen zu suchen? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Maßstab und Informationsgehalt? Wie wird mit Text, Tabellen u. a. umgegangen? Es werden Beispiele aus zurückliegenden Semestern gezeigt.

Im zweiten Teil geht es um das Thema Staffage. Es wird auf die Darstellung von Grün in den unterschiedlichen 2D- und 3D-Plänen eingegangen.

Prof. Andreas Kästner

Netzhautbildperspektive

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 16. Jan 2020 10:39

NHBP in ArchiCad konstruiert NHBP Konstruktionsanleitung NHBP Kulturhaus Erfurt 1985 NHBP Foyer des Hauptgebäudes

Hier sind einige Dateien zur Netzhautbildperspektive zu finden. Sie ist das einzige Verfahren, mit dem man weitwinklige Perspektiven mit Blicköffnungswinkeln bis zu 140° konstruieren kann. Carl Krause erwähnt sie in seinem Buch "Das Zeichnen deas Architekten".

NHBP.pln ist die ArchiCAD Datei mit der die erste Konstruktionszeichnung erstellt wurde.

Niklas Schmitt hat im Seminar Perspektive und Grafik die Konstruktion einer Netzhautbildperspektive als GIF-Animation dargestellt.
link zur animierten Netzhautbildperspektive

Das erste Beispiel zeigt das gleich nach der Wende abgerissene Kulturhaus Erfurt (Architekt Walter Nietzsch) vom Anger aus gesehen, im zweiten Beispiel ist das Foyer des Hauptgebäudes zu sehen.
Viel Spaß beim Konstruieren wünscht
Prof. Andreas Kästner

NHBP ArchiCAD-Datei

Perspektive eines Kubus im Wald

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 10. Dez 2019 14:25

Perspektive aus dem Foto1 Perspektive aus dem Foto2 Perspektive aus dem Foto3
Perspektive aus dem Foto3

Einige Tips für die Konstruktion:

Fotos die als Hintergrund für eine Perspektive dienen sollen sollten waagerecht und ohne Verkippung fotografiert werden. Dann geht der Horizont als waagerechte Linie durch die Bildmitte. Der halbe Öffnungswinkel der Kamera wird am unteren Bildrand angetragen und ergibt im Schnitt mit dem Lot aus der Bildmitte das Auge im Lageplan.

Konnte man aus dem Bild die Fluchtpunkte des Kubus ermitteln, sollten man diese vom Horizont auf die Bildebene im Lageplan (in der Regel der untere Bildrand) herunterloten. Der Thaleskreis um den Mittelpunkt der Strecke zwischen FL und FR durch die beiden Fluchtpunkte schneidet ebenfalls das Auge im Lot unter der Bildmitte.

Entweder gibt es Referenzkanten im Foto, von denen man ausgehen kann und oder der Öffnungswinkel des Kamerobjektives ist bekannt (Landscape oder Portrait). Dieser läßt sich messen, indem zwei Linien vom Objektiv aus so gezeichnet werden, daß sie gerade noch an den Sucherkanten (links und rechts) sichtbar sind. Der Winkel zwischen den Kanten wird mit dem Winkelmesser gemessen.

Sind keine "gebauten" Kanten im Foto zu sehen, sollte wenigstens die Lage des vordersten Punktes des Würfels im Foto bekannt sein und der Verdrehwinkel der Würfelhauptfassade zur Fotografierrichtung (Bildmittelpunkt (HP)).
Dieser liegt bei waagerechtem Geländeverlauf im Durchschnitt 1.75m unter dem Horizont des Bildes. Bei ansteigendem oder abfallendem Gelände sollte der Höhenunterschied zwischen dem nahesten Würfelpunkt und dem Fußpunkt des Fotografen bekannt sein und entsprechend berücksichtigt werden.

Aus der im Bild gemessenen Augenhöhe eines Menschen (1.75m) läßt sich jedes erforderliche Höhenmaß dorch direkte Proportionalität ermitteln.

Zur Ermittlung der richtig verkürzten Würfelfassaden helfen die Fluchtpunkte der Fassadendiagonalen. Sie sind in einer Schnittansicht jeweils unter 45° nach oben oder unten auf der geschnittenen Bildebene zu finder und müssen senkrecht über bzw. unter FL bzw FR angetragen werden.

Perspektive mit drei Fluchtpunkten

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 6. Dez 2019 14:00

Dreipunktperspektive

Liebe Studentinnen und Studenten des ersten Semesters,

Nach Axonometrie und Normalperspektive mit waagerechtem Blick folgt unter diesem link die Beschreibung einer Perspektivekonstruktion mit geneigtem Blick. Alle Elemente der Konstruktion ergeben sich aus einer Bildidee, die bestimmt wird durch: Lage und Neigung des Horizontes, Position des des Hauptpunktes und Lage und Neigung einer Referenzkante des Entwurfes (hier eine Kubusgrundkante).

In folgenden Schritten kann man die Konstruktion nachvollziehen:
Schritt 01 Ausgangslage
Schritt 02 Auge in Seitenansicht
Schritt 03 unterer Fluchtpunkt und linke Fluchtgerade
Schritt 04 rechter Fluchtpunkt und rechte Fluchtgerade
Schritt 05 Grundrissuntersicht und Diagonalenfluchtpunkt
Schritt 06 Würfelgrundfläche
Schritt 07 untere Sichtpyramidenseiten (grün und magenta) und rechter Diagonalenfluchtpunkt
Schritt 08 Vordere Würfelseiten
Schritt 09 Würfeldeckfläche
Schritt 10 Fertige Konstruktion

Die Konstruktionen sind mit der freien Software Geogebra hergestellt. Die Punkte A und B sowie ein Punkt am Horizont sind beweglich (bitte langsam).

Die Konstruktion der Dreipunktperspektive erschließt sich schnell, wenn man sie als dreieckige Pyramide betrachtet, deren Spitze das Auge ist, ihre Höhe die Distanz und ihre Grundfläche durch die drei Fluchtpunkte Fl Fr und Fu gegeben ist. Da die Pyramidenseiten rechtwinklige Dreiecke sind, kann msn sie mit Hilfe der Thaleskreise an den Grundkanten der Pyramide ganz einfach in die Ebene des Bildes legen. So lassen sich von den drei in die Bildebene gelegten Augpunkten alle notwendigen Fluchtpunkte bestimmen.

Die Dateien 3PP8.exe (Win) und 3PP8.zip (Mac) sind Tutorials, die zeigen wie eine Dreipunktperspektive aus dem Grundriss konstruiert wird. Ich habe sie mit Adobe Director gemacht.

3PP8.exe 3PP8.zip

Perspektive - Konstruktion

edit ~ 2 kommentare/fragen ~ 6. Dez 2019 13:00

Grundriss,Kavalierperspektive,perspektives Bild

Hallo erstes Semester,

aus diesem Tutorial kann man lernen, wie man eine Übereckperspektive des eigenen Entwurfes aus dem Grundiss oder Lageplan konstruiert.


Für die Darstellung muss der Rechner Java-Code ausführen dürfen! (ggf. in den Systemeinstellungen erlauben!)
Hier zunächst ein link zur perspektiven Projektion eines Würfels übereck.

Die gleiche Konstruktionsdarstellung finden Sie hier anaglyph Stereodarstellung für eine Rot-Cyan-Brille

Mit der Maus kann man die Darstellung drehen. Verschieben Sie das Auge nach oben, um zu sehen, wie sich das perspektive Bild ändert! Mit einer kurzen und nicht zu schnellen Mausbewegung bei gedrückter linker Taste können Sie die Projektion in Rotation versetzen.



Die rot gepunkteten Linien sind Sehstrahlen, welche die Würfelpunkte auf die Bildebene projizieren. Beim echten Konstruieren machen wir das im Grundriss (Lageplan),

Da wir nur auf der Grundrissebene und nicht im Raum darüber zeichnen können, zeichnen wir die blauen Grundrissprojektionen der roten Sehstrahlen. Wo sie auf die Bildebene treffen, werden senkrechte Linien in die Bildebene geschickt. Weiter interessiert uns eine die Verlängerung einer Würfelwand bis zur Bildebene, wo diese sog. Phantomwand die Bildebene berührt, entsteht die Höhenmasslinie. Dort können können die Höhen der Grund- und Deckfläche des Würfels in Relation zur Horizonthöhe (Augenhöhe) masstäblich angetragen werden.

Die durch das Auge parallel verschobenen Grundrissrichtungen des Würfels ergeben auf dem Horizont des Bildes die Fluchtpunkte für die waagerechten Kanten des Würfels. Vom rechten Fluchtpunkt aus werden zwei Fluchtlinien (schwarz gepunktet) durch die Höhenmarkierungen der Höhenmasslinie geschickt. Die ergeben im Schnitt mit den beiden Senkrechten, die
aus der Grundrissprojektion durch A und B stammen, die erste Würfelwand Ap,Bp,Fp,Ep.

Vier Fluchtlinien vom linken Fluchtpunkt zu den vier gerade erzeugten Wandpunkten enthalten zwei weitere Würfelwände. Deren Ende in Richtung linker Fluchtpunkt wird im Schnitt mit den Senkrechten (auf der Bildebene) aus der Grundrissprojektion von C und D bestimmt. Die fehlende vierte Wand entsteht durch Verbinden der zwei neuen Wänden des Würfels.

Schritt für Schritt Animation der Konstruktion eines Würfels:

Laden Sie für eine offline Verwendung Uebereck.app für Mac oder Uebereck.exe für PC herunter oder Uebereck.dcr für die Verwendung im javafähigen Browser in beiden Systemen.

Zum Anzeigen von Uebereck.dcr benötigt man den Adobe shockwave player Nach der Installation kann dann die .dcr-Datei in ein neues Browserfenster werfen.

Bitte sorgen Sie dafür, dass der Browser in 32-Bitmodus arbeitet, da das Plugin keine 64Bit Verarbeitung zulässt! Bem Mac wird das im Programminfofenster des Browsers eingestellt.

In dieser GIF-Animation können Sie in Grundriss, Axonometrie und Bild mitverfolgen, wie ein Würfel aus dem Grundriss in den perspektiven Illusionsraum des Bildes (der eigentlich zweidimensional und gar kein Raum ist) konstruiert wird.

mfG. Prof. A. Kästner

Downloadbereich:

Uebereck.app.zip Uebereck.exe Uebereck.dcr

Perspektive - Grundbegriffe

edit ~ 6 kommentare/fragen ~ 6. Dez 2019 12:00

Hallo erstes Semester,
Hier sind die Darstellungen zu den Grundbegriffen der Perspektivekonstruktion zu finden.
mfG. Prof. A. Kästner

Schattenkonstruktion

edit ~ 2 kommentare/fragen ~ 22. Nov 2019 13:00

Gegenlicht

Liebe Bachelorstudenten

zum Thema Schattenkonstruktion findet ihr hier Begleitmaterial.

Im Blatt "Schatten- Arten und Konstruktion" zum Thema natürliche (parallele) und künstliche (zentrierte) Beleuchtung wird gezeigt:

erstens: welche grundsätzlichen Beleuchtungsrichtungen (Gegenlicht, Seitenlicht, Frontallicht) die Sonne zum Entwurf haben kann (dazu auch drei Renderings) und

zweitens, welche konstruktiven Konsequenzen unterschiedlich geformte Lichtquellen (Punkt, Linie, Fläche, (Körper)) mit sich bringen, und welche Auswirkungen das auf das Schattenbild hat (Kernschatten, Halbschatten, Schattenhelligkeit und-farbe).

Für die traditionelle manuelle Konstruktion des Schlagschattens gibt es hier zwei Tutorien für Mac (zip) und PC (exe):

"Schatten in Perspektive" zeigt, wie der Schlagschatten zu Folge eines Gegenlichtes Schritt für Schritt konstruiert wird.

"Schattenfälle_axonometrisch" zeigt, wie der Schlagschatten unterschiedlich im Raum orientierter Stäbe (senkrecht, windschief oder waagerecht) von unterschiedlichen Flächen (waagerecht, senkrecht, schräg, konkav, konvex) aufgefangen wird und mit welche Konstruktion dies in der Axonometrie ermittelt werden kann.

Die Bilder der beiden kleinen Tools können hier als Vorschau geladen werden.

In der Datei vdV_Schreibtisch (Cinema4d R12) sind drei Beleuchtungsmodelle enthalten, mit denen man experimentieren kann. C4D R17 ist im blauen PC-Pool installiert.
Hier gibt es zwei Tutorials zur Schattenkonstruktion.

mfG. A. Kästner

Schatten in Perspektive.zip Schattenfälle_axonometrisch.zip vdV_Schreibtisch.c4d Schatten_in_perspektive.exe Schattenfälle_axonometrisch.exe

Materialsammlung zur Axonometrie-Vorlesung

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 22. Nov 2019 12:00

Liebe Studierende des ersten Semesters,

hier finden Sie einige links zu interaktiven Darstellungen von Axonometrien. Ziehen Sie mit der Maus an den grossen Punkten, um die Darstellungen zu bewegen oder zu skalieren.

allgemeine Axonometrie

Militärperspektive

Kavalierperspektive

Isometrie

Weitere Seiten mit interaktiven Konstruktionen finden Sie unter dem kursiv dargestellten Menüpunkt materialien/Perspektive

materialien/Perspektive

Sollte das Fenster frei bleiben, ist möglicherweise Java auf dem benutzten Gerät nicht aktiv, veraltet oder blockiert. Im Java Kontrollfeld muss es aktiviert werden oder ggf. für die Uniwebsite http://www.uni-weimar.de freigegeben werden. Man kann in der Regel Web-Adressen gezielt eintragen und für die Ausführung von Java freigeben. Ggf. hilft auch Firefox statt Safari!

mfG. Prof. Andreas Kästner

Geogebradatei zur Axonometrie

Perspektive in Hintergrundbild

edit ~ 2 kommentare/fragen ~ 15. Nov 2019 00:00

Hallo Erstes Semester

Hier findet ihr einen link zu einer Gif-Animation, in der gezeigt wird, wie man die perspektiven Elemente aus einem Hintergrundfoto rekonstruiert:

Fotoperspektive

Schulhof

Die Schrittfolge:
01 Hauptpunkt HP ermitteln (in der Regel die Mitte des Fotos
02 Fluchtpunkte von 2 waager. senkr. zueinander stehenden Horizont waagerecht Kanten bestimmen
03 Fluchtpunkte verbinden=Horizont
04 Horizont und Foto waagerecht ausrichten
05 Bildebene unter Foto aufspannen
06 Fluchtpunkte auf Bildebene herunterloten
07 Thaleskreis unter die Fluchtpunkte konstruieren
08 Lot von HP auf den Thaleskreis fällen=Auge im Grundriß
09 Auge mit Fluchtpunkten verbinden=Grundrißrichtungen
10 wichtige senkr. Gebäudekanten zur Bildebene verlängern
11 von den Berührungspunkten Sehstrahlen zum Auge schicken
13 Grundriß entsprechend der Grundrißrichtungen und Sehstrahlen unter das Foto montieren (geeigneter Maßstab!)
14 Gebäudegrundrißkante zur Bildebene verlängern
15 Höhenmaßlinie ins Foto loten
16 eigenes Projekt maßstabsgerecht in Grundriß einfügen
17 räumliche Bezüge zum Hintergrundbild finden
18 Fluchtpunkte des eigenen Objektes ermitteln durch paralleles Verschieben der Objektrichtung durch das Auge und Verlängern bis zur Bildebene, dann auf Horizont hochloten... der Rest ist bereits bekannt (Beispiel Übereckperspektive)

Ein weiteres Lehrblatt zum Thema kann hier herunter geladen werden (unter dem Bild den Link zur Druckversion anklicken!):

Fotoperspektive

Hier noch ein link zur Demonstration der Arbeit mit Hintergrundbildern in Cinema4D ab Version 14:

Hintergrundbild in C4D

mfG. Prof. A. Kästner

Perspektive ins Foto 2

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 15. Nov 2019 00:00

Hallo Bachelor Architekten

hier findet ihr das Beispiel der Konstruktion einer Perspektive in ein Hintergrundfoto eines Schulhofes (Beispiel aus einem zurückliegenden ersten Entwurf).

Es ist wichtig, die eigene Idee überzeugend im vorhandenen Kontext darzustellen. Dabei kann ein Standortfoto helfen. In diesem Tutorium kann man lernen, wie ihr euere Idee räumlich mit einer Perspektivekonstruktion im Standortfoto präsentiert.

Weiterhin sind hier einige ausgewählte Standortfotos zu finden.

Schulhof

mfG Prof. A. Kästner

Seite 1/21 123456789101112131415161718192021 >