formenspiel slides

Bachelor

Compositing und Kamera kalibrieren in C4D

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 26. Jan 2016 13:01

hier weitere Hintergrundfotos für die Kunstfestbühne
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Kästner

Kalibrieren.c4d

Material zum ersten Kernmodul 2

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 6. Jan 2016 11:09

Hallo Bachelorstudenten,

hier findet Ihr einiges Hintergrundfotos für Schaubilder im Umfeld von Hauptgebäude und van de Velde Bau.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Kästner

Material zum ersten Kernmodul

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 6. Jan 2016 10:51

Hallo Bachelorstudenten,

hier findet Ihr einiges Hintergrundfotos für Schaubilder am Theaterplatz.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Kästner

Zeichenexkursion nach Polen

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 3. Jun 2014 11:19

Die alljährliche Zeichenexkursion führte uns in diesem Sommersemester in die Puszcza Pyzdrska, dem sogenannten Pyzdrsker Urwald südöstlich von Posen. Die fünftägige Exkursion wurde dankenswerterweise duch das in Potsdam ansässige Deutsche Kulturforum östliches Europa unterstützt.

Auch wenn das Wetter anfangs etwas regnerisch und trüb war und unser 24-Tonnen-Bus in den weichen Sandboden gegraben hatte, konnte uns nichts vom Zeichnen abhalten.

Erste Station dieser Zeichenexkursion hatte das Dorf Nowe Grądy sein sollen, das wie so viele Orte in diesem Gebiet zu den ab dem 16. Jahrhundert entstandenen Kolonistendörfern gehört. In dieser sumpfigen Region siedelten die polnischen Könige zunächst Holländer an, die mit ihrer Erfahrung aus der Heimat die Böden meliorisieren und kultivieren sollten.

Später wurden sie von hauptsächlich lutherischen Deutschen aus Brandenburg, Pommern und Schlesien abgelöst, die der Bodenknappheit oder religiöser Verfolgung entfliehen wollten. Mit besonderen Rechten ausgestattet, schufen sie Streu- und Reihensiedlungen, die sich neben Lehm, Stein und Stroh durch ein besonderes Baumaterial auszeichneten: Raseneisenerz.

Nachdem wir einen Hilferuf zur Gesellschaft „Echo Pyzdry“, die sich für die Region stark macht, gesendet hatten, wurden wir Zeugen eines Schauspiels, das sich mindestens ebenso eindrucksvoll ausnahm wie die „Eisenhäuser“: Nachdem zwei kleinere, etwas klapprige Trecker vergeblich an dem 24-Tonner zerrten, stößt ein weiterer, großer Traktor dazu, und alle drei Trecker voreinandergespannt holen den Bus schließlich aus dem Schlamassel! Uns sitzt der Schreck noch lange in den Gliedern, aber es überwiegt die Bewunderung für so viel selbstverständliche Hilfsbereitschaft.

Ein Tagesausflug nach Poznan belohnte uns schließlich mit bestem Zeichenwetter. Die Exkursion mit vielen Teilzielen war der beherzten schnellen Skizze gewidmet, in nur 30-45 Minuten sollte ein schneller Eindruck der Situation eingefangen werden. Dies ist den Zeichnerinnen und Zeichnern sehr gut gelungen. Ende Juni werden sie eine Ausstellung Ihrer Arbeiten im Hauptgebäude präsentieren.

Prof. Andreas Kästner

Hausaufgabe Eignungsfeststellung 2014

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 13. Mai 2014 16:15

Hausaufgabe zum Eignungsfeststellungsverfahren für die Zulassung in den Bachelorstudiengang Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar 2014


Das Weimarer Kunstfest hat 2014 mit Christian Holzhauer einen neuen künstlerischen Direktor und ist ein neues Format des Deutschen Nationaltheaters. Unabhängig von den Spielorten im Zentrum der Stadt soll für den Nutzungszeitraum von Juli bis Mitte September ein zentraler Informationspunkt entstehen, der das Interesse am Kunstfest im öffentlichen Raum wach hält.

Standort des temporären Objektes soll der Theatervorplatz sein. Ein guter Standort wäre ein Teil der linken Blumenrabatte vor dem Bauhausmuseum (siehe Doppelklick auf Ortsmarkierung für Google Earth: Kunstfest-Infozentrum.kmz) oder 50°58´48“ Nord und 11°19´33“ Ost

Funktionen der Kleinarchitektur mit markantem Wiedererkennungswert sind Kartenverkauf, Veranstaltungswerbung aber auch Veranstaltungen der kleinen Form mit kleinem Podium und Stehpublikum, Auch an Catering zu bestimmten Anlässen kann gedacht werden. Bedenken Sie auch verschiedene Tageszeiten und stellen in Grundriss-Skizzen (Masstab 1 : 50) drei verschiedene Nutzungsszenarien im Format A3 dar.

Eines der Szenarien soll auch räumlich dargestellt werden. Zeichnen Sie Ihre Vision eines Kunstfestzentrums in eines der Standortfotos ein. Die quadratische Fläche, in der sich das Objekt befinden soll ist in einem der Standortfotos eingetragen und hat eine Kantenlänge von ca. 7.8 m. Sie muss nicht komplett berbaut werden.

Die Wahl der Darstellungstechnik steht frei (Blei- oder Farbstift, Tuschefeder, Collage...) Die Standortfotos sollten auf A3 vergrössert und je nach gewünschter grafischer Ausführung, angepasst werden (Farbvorlage, Graustufenbild, lineare Zeichnung...).

Ein faltbares Papiermodell zu einer funktionellen, gestalterischen oder konstruktiven Kernidee Ihres Kunsfest-Pavillons ist beizufügen.

Link:http://www.kunstfest-weimar.de/home/

Kunstfest-Informationszentrum.kmz

Ausstellung Rennsteig-Grundschule

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 4. Mär 2014 10:27

Gestern wurde eine Ausstellung mit ca. 40 Entwürfen von Studierenden des ersten Semester des Bachelor-Studienganges Architektur in der Rennsteig-Grundschule in Blankenstein aufgebaut. Die Schulleiterin, Frau Ingrid Grüner, hatte sch im letzten Jahr an die Fakultät Architektur mit der Botte um Neugestaltung des Schulhofes gewendet. Diese Aufgabe passte sehr gut in das Profil des ersten Kernmoduls der Professuren Bauformenlehre und Darstellungsmethodik. Die Ergebnisse werden nun vor Ort präsentiert und am 12. in einer Vernissage der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Januar konnten die Studierenden von zwei der vier Seminargruppen des ersten Semesterseiner auf Exkursion nach Blankenstein die Grundschule kennen lernen und sich mit den Schülern über deren Wünsche und Träume austauschen. Ein Aufmass der Situation und jede Menge Standortfotos für spätere Perspektivekonstruktionen wurden gemacht.

Inzwischen haben die Entwurfsteilnehmer die Neugestaltung des Schulhofes unter dem Thema "Spiel-Garten-Pavillon" bearbeitet und ihre Ideen in Plänen und aussagekräftigen Modellen vorgestellt. Zur Präsentation der Projekte war die Direktorin der Schule an unserer Universität anwesend und zeigte sich begeistert über die phantasievollen Entwurfsergebnisse. Ein Teil dieser Ergebnisse ist gerade auch im mittleren Flur des Hauptgebäudes in einer Gesamtschau zum ersten Semester zu sehen.

Die Schule ist nun um Hilfe aus Politik und Wirtschaft in der Umsetzung eines der Entwurfsergebnisse bemüht und rechnet auch weiterhin auf Unterstützung durch die Bauhaus-Universität. Wir hoffen auf ein positives reges Interesse der Region an der Verbesserung der Lern- und Freizeitbedingungen der Schüler der Rennsteig-Grundschulle und werden der Realisierungsprozess gerne weiter begleiten.

Prof. Andreas Kästner

Ausstellung Rennsteig-Grundschule

edit ~ 0 kommentare/fragen ~ 4. Mär 2014 10:26

Gestern wurde eine Ausstellung mit ca. 40 Entwürfen von Studierenden des ersten Semester des Bachelor-Studienganges Architektur in der Rennsteig-Grundschule in Blankenstein aufgebaut. Die Direktorin hatte sch im letzten Jahr an die Fakultät Architektur mit der Botte um Neugestaltung des Schulhofes gewendet. Diese Aufgabe passte sehr gut in das Profil des ersten Kernmoduls der Professuren Bauformenlehre und Darstellungsmethodik. Die Ergebnisse werden nun vor Ort präsentiert und am 12. in einer Vernissage der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Januar konnten die Studierenden von zwei der vier Seminargruppen des ersten Semesterseiner auf Exkursion nach Blankenstein die Grundschule kennen lernen und sich mit den Schülern über deren Wünsche und Träume austauschen. Ein Aufmass der Situation und jede Menge Standortfotos für spätere Perspektivekonstruktionen wurden gemacht.

Inzwischen haben die Entwurfsteilnehmer die Neugestaltung des Schulhofes unter dem Thema "Spiel-Garten-Pavillon" bearbeitet und ihre Ideen in Plänen und aussagekräftigen Modellen vorgestellt. Zur Präsentation der Projekte war die Direktorin der Schule an unserer Universität anwesend und zeigte sich begeistert über die phantasievollen Entwurfsergebnisse. Ein Teil dieser Ergebnisse ist gerade auch im mittleren Flur des Hauptgebäudes in einer Gesamtschau zum ersten Semester zu sehen.

Die Schule ist nun um Hilfe aus Politik und Wirtschaft in der Umsetzung eines der Entwurfsergebnisse bemüht und rechnet auch weiterhin auf Unterstützung durch die Bauhaus-Universität. Wir hoffen auf ein positives reges Interesse der Region an der Verbesserung der Lern- und Freizeitbedingungen der Schüler der Rennsteig-Grundschulle und werden der Realisierungsprozess gerne weiter begleiten.

Prof. Andreas Kästner

edit ~ 3 kommentare/fragen ~ 17. Jan 2013 13:12

Perspektive ins Foto konstruieren

edit ~ 2 kommentare/fragen ~ 30. Dez 2012 14:58

Hallo erstes Semester,

hier findet ihr ein Lehrblatt, in dem beschrieben wird, wie eine Perspektive so konstruiert wird, dass sie in ein Hintegrundfoto passt.
mfG. Prof. A. Kästner

Präsentation 1. Entwurf

edit ~ 3 kommentare/fragen ~ 13. Jan 2011 22:53

Hallo Entwurfsteilnehmer,

Hier einige Materialien zur Vorlesung:

Seite 3/6 < 123456 >