Das Institut

 

Das bewegte Film-Bild in allen seinen Erscheinungsformen ist der entscheidende Motor der kulturellen und kreativen Industrien und fordert intensive wissenschaftliche und künstlerische Aufmerksamkeit heraus. Zur Fokussierung ihrer bisherigen Aktivitäten im Bereich Film hat die Bauhaus-Universität Weimar deshalb das Bauhaus Film-Institut (BFI) ins Leben gerufen. Das BFI verfolgt das Ziel, das gestalterische, wissenschaftliche und ökonomische Wissen über Film in Theorie und Praxis zu fördern und die Profilbildung der Bauhaus-Universität in einem Kernbereich maßgeblich zu unterstützen. Zugleich soll auch ein Beitrag zur Stärkung des Standorts Weimar und seiner kreativen Medienszene geleistet werden. Das BFI nahm im Mai 2008 seine Arbeit auf.

Das BFI wird ein Zentrum für Filmkompetenz innerhalb der Bauhaus-Universität Weimar und zugleich Ansprechpartner für Konzeption, Beratung und Kooperationen mit der Film- und Fernseh-Branche sein. Mit dem BFI soll eine wegweisende Förderung filmkünstlerischer und -produktiver Entwicklung sowie wissenschaftlicher Forschung erfolgen. Dazu gehört auch eine gezielte und weitreichende Verstärkung im Bereich der Film-Kultur und der Film-Ökonomie bis hin zu Angeboten im Bereich der film- und fernsehbezogenen Bildung und Weiterbildung. Zu diesem Zweck sollen Veranstaltungen wie Tagungen und Filmfestivals, Film- und Fernsehproduktionen sowie Publikation realisiert werden. Entscheidend für die Arbeit des Instituts ist bei all dem die Orientierung an internationaler Wahrnehmbarkeit und Wirksamkeit, an exzellenten Qualitätsmerkmalen und an hochrangigen Partnerinstitutionen. Langfristige Ziele sind daher auch die Etablierung eines filmbezogenen Forschungsstudiengangs in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie und die Einrichtung einer Film Business Academy in Weimar.

Das BFI ist Ergebnis einer jahrelangen konsequenten Forschungsarbeit und künstlerisch-gestalterischen Auseinandersetzung mit dem Medium Film an der Bauhaus-Universität. Aktuell gliedert sich das BFI in die Departments Filmökonomie, Filmgestaltung sowie Filmtheorie und -geschichte. An der Spitze des Instituts steht ein Direktorium, das von den Leitern der Departments gebildet wird. Bei den Gründungsprofessoren handelt es sich um Prof. Dr. Lorenz Engell (Filmwissenschaft) und Prof. Wolfgang Kissel (Filmgestaltung). Prof. Wolfgang Kissel hat die Funktion des geschäftsführenden Direktors des BFI übernommen.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *