WS 0203

 
   
 
   
   

 

Bild (er) finden

Studienprojekt 8 SWS - 17 Credits

Dr. Oliver Fahle, lic. phil. Claudia Blümle

Was ein Bild oder eine Bilderkette ist, hängt von den verschiedenen Sichtweisen ab, unter denen ein Bild betrachtet werden kann. Ästhetische, symbolische, ikonographische, erkenntnistheoretische oder wissenschaftshistorische Betrachtungen bauen aufeinander auf, ergänzen sich oder eröffnen unterschiedliche Zugänge zum Bild. Die Projektarbeit verfolgt das Ziel, ein Bild oder eine Bilderkette - vornehmlich aus den Medien Malerei, Film, Fernsehen oder Rechner - von verschiedenen Zugängen her zu beschreiben, die jeder für sich oder im Zusammenhang die Frage nach der Idee des Bildes beantworten können. Kunst-Medien- und Bildtheorie, Wahrnehmungs- Wissenschafts- Technik- und Sozialgeschichte können dabei die Ebenen sein, die ein Bild in seinen materiellen, ästhetischen, technischen und epistemologischen Bezügen beschreiben.
Das Projekt besteht aus den drei Seminaren Begriffe vom Bild und Bilder von unterwegs (Oliver Fahle) sowie Augentäuschung und Blickzähmung (Claudia Blümle). Die Projektsitzungen finden innerhalb des Seminars Begriffe vom Bild statt, die Projektarbeiten werden in einigen Sitzungen im Laufe des Semesters besprochen.


Begriffe vom Bild

Seminar 2 SWS - 5 Credits

Dr. Oliver Fahle

Die Frage, was ein Bild ist, ist aktuell. Die Antworten darauf sind vielfältig, besonders innerhalb der Bildauffassungen der Moderne, in der sich die Idee vom Bild und das Verhältnis zum Dargestellten wandelt und selbst in ständiger Wandlung befindet. Im Seminar sollen daher die wichtigsten Bildtheorien der letzten Jahrzehnte anhand ausgewählter Text besprochen werden. Grundlage des Seminars ist der von Gottfried Boehm herausgegebene Band Was ist ein Bild (München 1994), der eventuell durch weitere Texte ergänzt wird. Die Veranstaltung kann als Seminar besucht werden, ist aber zugleich Teil des Projekts Bild (er) finden, das zudem aus den Seminaren Bilder von unterwegs (Oliver Fahle) und Augentäuschung und Blickzähmung (Claudia Blümle) besteht.


Bilder von unterwegs - Das Road Movie

Seminar 2 SWS - 5 Credits

Dr. Oliver Fahle

Das Road Movie erzählt davon unterwegs zu sein, ohne anzukommen. Damit ist es ein wichtiges Genre, insbesondere des modernen Films, denn es bringt Ästhetik und Wahrnehmung der Moderne auf den Punkt. Bewegung ist nicht mehr Mittel, um etwas zum Ziel zu bringen, sondern das Ziel. Damit greift der Film auf seine eigenen Grundlagen zurück, das Bewegungsbild wird nun selbst zum Thema. Zugleich aber werden Wahrnehmung und Sehen des modernen nomadischen Subjekts thematisiert, der Beobachter wird zum Teil des Beobachteten. Die Untersuchung ausgewählter Filme (etwa: Easy Rider, Alice in den Städten, Convoy, Stranger than paradise, Thelma und Louise, The Straight Story u.a.) steht im Mittelpunkt des Seminars, Beispiele aus der Literatur werden ergänzend herangezogen.
Die Veranstaltung kann als Seminar besucht werden, ist aber zugleich Teil des Projekts Bild (er) finden, das zudem aus den Seminaren Begriffe vom Bild (Oliver Fahle) und Augentäuschung und Blickzähmung besteht (Claudia Blümle) besteht.