Bauhaus-Universität Weimar serviceup
 

Fakultät Medien

Fachkurse


Vorlesungsverzeichnis

Projekte

Seminare

Vorlesungen & Übungen

Workshops

sonstige Veranstaltungen

Wochenplan

 

 

 

Studiengang Mediengestaltung


Prof. Dr. Peter Hupfer
Dipl.-Gew. Lehrer Hans Klinger

Sprachen des Web I
Es werden die grundlegenden Sprachen und Techniken zur Gestaltung anspruchsvollerer Web-Sites vermittelt: HTML, JavaScript, Datenbank, Anbindung mit Windows NT; Browser-Erweiterungen (als Übersicht): Plugin’s, Java-Applets, ActiveX-Controls)
Im Ergebnis entsteht eine Home Page für jeden Teilnehmer des Fachkurses.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer

2 Fachkurs
Richtet sich an: alle Fakultäten
Montag, 09.15-10.45 Uhr Hörsaal B, Marienstraße 13
Beginn: 19.10.98


Dr. Dieter Kemter

"Techniken der Klangbearbeitung"
Der Fachkurs vermittelt Grundkenntnisse über Klänge sowie deren Eingabe, Speicherung, Bearbeitung und Ausgabe über den Computer, wobei der Schwerpunkt auf der Klangbearbeitung liegt. Die Teilnehmer werden mit verschiedenen Klangbearbeitungsprogrammen auf drei unterschiedlichen Hardware-Plattformen (PC, Silicon Graphics, Mac) bekannt gemacht. Darüber hinaus wird Basiswissen über Midi-Sequencing und Harddiskrecor-ding vermittelt. In diesem Zusammenhang werden die Teilnehmer auch mit den im Studio für interaktive Techniken (SITE) vorhandenen, über Klangbearbeitung hinausgehenden Möglichkeiten wie 8-Kanal-Raumklang- und Lichtsteuerung sowie Interaktion vertraut gemacht und stellen zum Abschluß ihr erworbenes Wissen und Können mit der Erstellung kleiner Raumklang-Collagen unter Beweis.Absolventen dieses Fachkurses haben damit eine Voraussetzung für die spätere Teilnahme an einem Klang-Projekt erfüllt.

Voraussetzungen: Informatik-Grundkenntnisse

2 Fachkurs
Richtet sich an: alle Fakultäten
Mittwoch, 13.30-15.00 Uhr, Bauhausstraße 11, SITE, Raum k19
Beginn: 21.10.98


Dr. Dieter Kemter

"Klang- und Lichtsteuerung mit MAX"
Die für die Plattform Apple Macintosh entwickelte Software MAX ermöglicht dem nicht notwendig programmiersprachenkundigen Anwender, mittels einer ausgeklügelten graphischen Oberfläche Programme zu entwickeln, die verschiedene akustische Ereignisse in vielfältiger Weise miteinander oder auch mit anderen Ereignissen (Sensormeldungen, Gerätesteuerungen) verknüpfen können. Grundlage des Systems ist das Midi-Daten-System, daher können alle Geräte, die Midi-Daten senden und/oder empfangen können, in ein MAX-Programm integriert werden. Damit ist es möglich, mittels MAX automatisch ablaufende oder auch interaktive Performances zu schaffen, die nicht nur Klangcollagen, sondern auch die Steuerung anderer Effekte wie z. B. Licht oder räumliche Klangbewegungen beinhalten können. Die Kursteilnehmer werden in die Lage versetzt, solche Anwendungen selbst zu kreieren und stellen ihre erworbenen Fähigkeiten mit der Entwicklung kleiner akustisch-optischer Performances im Klanglabor der Fakultät Medien unter Beweis.
Absolventen dieses Fachkurses haben damit eine Voraussetzung für die spätere Teilnahme an einem Klang-Projekt erfüllt.

2 Fachkurs
Richtet sich an: alle Fakultäten
Montag, 11.00-12.30 Uhr, Bauhausstraße 11, SITE (Raum k19) die ersten drei Veranstaltungen; danach Bauhausstraße 15, Mac-Pool
Beginn: 19.10.98


Dr. Wolfgang Kaiser

Modellieren mit Alias Studio
Der Kurs vermittelt die Grundlagen der 3D-Modellierung mit Alias Studio. Gegenstand ist die Oberfläche, das Nutzerinterface und der Funktionsumfang des Systems. Behandelt werden Standardabläufe der Generierung von 3D-Modellen auf der Basis von Primitiven und Kurven. Kurven bilden wiederum den Ausgangspunkt für die Generierung von Oberflächen. Kursziel ist die effektive kreative Handhabung aller Funktionen.

2 Fachkurs
Richtet sich an: G, M
Dienstag , 07.30-09.00 Uhr, Indy-Pool, Coudraystraße 13
maximale Teilnehmerzahl 10


Dr. June H. Park

Einführung in Multimedia
In diesem Kurs werden Grundkenntnisse in Multimedia vermittelt. Dazu gehören neben den Einführungen in verschiedene Programmtools auch die Vermittlung konzeptioneller und organisatorischer Grundlagen für die Entwicklung von Multimediaprogrammen. Jeder Teilnehmer soll bis Ende des Kurses eine kleine Multimediaapplikation realisieren. Der Kurs schließt mit der Präsentation der Arbeitsergebnisse.
Im einzelnen beinhaltet der Fachkurs folgende Themen:
1. Einführung, Beispielpräsentation
2. Einführung in die Programmtools: Director, Photoshop, SoundEdit
3. methodische Hilfsmittel zur Multimedia-Konzeption: Kartentechnik, Drehbuch, Flußdiagramm
4. Konzeption von GUI (graphic user interface) und dramaturgischen Elementen
6.Evaluation von Problemquellen und Lösungsmöglichkeiten bei Multimediaentwicklung
7. Plenum, Einzelkorrektur und Präsentationen
8. Beurteilung der Veranstaltung

Voraussetzungen: Durchhaltevermögen, genügend Zeit (mind. 8 Wochenstunden) zur selbständigen Weiterarbeit außerhalb der Kurszeit, Kenntnisse im Umgang mit Macintosh- bzw. Windows-Computer, Erfahrung im Bildbearbeitungs- Tonbearbeitungs- und Autorenprogramm

4 Fachkurs
Richtet sich an: G, M
die Einschreiblisten liegen bei Frau Gohla aus

Der Kurs findet an folgenden Tagen statt:
29.10.98
05.11.98
19.11.98
03.12.98
17.12.98
07.01.99
21.01.99
04.02.99
Terminkorrektur:
Donnerstag 13.00-17.00 Uhr, Raum 214, Bauhausstraße 15


Günther Reisch

Grundlagen der Film- und Fernsehregie
Die künstlerischen und organisatorischen Anforderungen bei der Konzeption, der Vorbereitung und Durchführung eines Filmprojektes. - Über Dramaturgie und Erzählstrukturen im fiktiven Film mit besonderer Sicht auf Komödien. - Die Aufgaben des Regisseurs bei der Ausarbeitung der Rolle mit Darstellern. Der Fachkurs ist verbunden mit ständigen praktischen Übungen, die als Wochenend-Workshops durchgeführt werden.

4 Fachkurs
Richtet sich an: G, M

Der Kurs findet an folgenden Tagen statt:
29./30.10.98
19./20.11.98
17./18.12.98
14./15.01.99,
Donnerstag 11.00-17.00 Uhr, Kinosaal, Bauhausstraße 15


Dipl.-Ing. Lars Oertel

Studiotechnik (Linearer, nonlinearer Videoschnitt, Kameratechnik)
Möglichkeiten der Videobearbeitung an professionellen A/B-Roll-Schnittplätzen und nonlinearen Online-Schnittplatz. Umgang mit Studiokameras.

Die Teilnahme setzt umfangreiche Kenntnisse in der Videotechnik und Computernutzung voraus.

2 Fachkurs
Richtet sich an: M
Die genauen Termine richten sich nach der Inbetriebnahme des Übergangsstudios und werden Anfang des Semesters bekanntgegeben.
maximale Teilnehmerzahl 10


Dipl.-Ing. Lars Oertel

Tonaufnahme-Tonschnitt
Vermittlung verschiedener Aufnahmetechniken, bandgestützte und computergestützte Schnittechniken. Verschiedene Arten der Nachvertonung eines Videos (linear, nonlinear).

Voraussetzungen: Kenntnisse in der Videotechnik und umfangreiche Kenntnisse in der Computernutzung

2 Fachkurs
Richtet sich an: M
Die genauen Termine werden Anfang des Semesters bekanntgegeben.


Prof. Robin Minard

Elektroakustische Musik und Klanggestaltung
Auf der Basis einer Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität bietet das Studio für elektroakustische Musik der Hochschule für Musik "Franz Liszt" einen Kurs in elektroakustischer Musik und Klanggestaltung den Studenten der Bauhaus-Universität an.
Folgende Schwerpunkte werden behandelt:
· Einführung in die elektroakustische Musik
· Handwerkliche Grundlagen im Umgang mit dazugehöriger Studiotechnik
· Entwicklung von Konzepten im Bereich elektroakustische Musik und Klanginstallation

2 Fachkurs
Richtet sich an: M
Mittwoch 10.00 Uhr, Studio für elektroakustische Musik, Hochschule für Musik "Franz Liszt", Karl-Haußknecht-Straße 7, Raum 14


Dr.-Ing. Wolfgang Kaiser

Gebäudemodellierung mit Alias Studio
Der Kurs vermittelt die Grundlagen der 3D-Modellierung mit Alias Studio unter dem spezifischen Blickwinkel der Gebäudemodellierung. Gegenstand ist die Oberfläche, das Nutzerinterface und der Funktionsumfang des Systems. Behandelt werden Standardabläufe der Generierung von 3D-Modellen auf der Basis von Primitiven, Kurven und Oberflächen. Kursziel ist die effektive kreative Handhabung aller Funktionen, die Modellierung von Gebäuden und die Beherrschnung des Kamerafluges durch die Modellwelt.

2 Fachkurs
vorzugsweise A, Bi
Donnerstag, 7.30 - 9.00 Uhr
Indy-Pool
max.10 Teilnehmer


Dr.-Ing. Wolfgang Kaiser

Animation mit Alias Studio

Der Kurs vermittelt die Grundlagen der im Programm verfügbaren Animationstechniken:
Präsentation von Objekten (Tumble und Autofly),
Keyframe-Animation,
Bewegungspfad-Animation,
Hierarchische Animation,
Shape Shifter,
Inverse Kinematik,
Charakter-Animation,
Partikelgenerator u. a.

Voraussetzung: Kursschein Grundlagen des Modellierens

2 Fachkurs
vorzugsweise M, G
Mittwoch, 7.30-9 Uhr
Indy-Pool
max. 10 Teilnehmer


Dr.-Ing. Wolfgang Kaiser

Grundlagen der Bildbearbeitung
Gegenstand ist der mathematische Hintergrund digitaler Bilder und deren Bearbeitung mittels Computer. Der Kurs besteht aus 8 Vorlesungen und 7 Rechnerpraktika. Im Rechnerpraktikum werden Montage und Bildmanipulation, Kolorierung, diverse Korrekturverfahren (Helligkeit, Kontrast, Farbe, Schärfe ...) praktiziert.

2 Fachkurs
offen für alle Fakultäten
Dienstag, 13.30-15 Uhr
Coudraystraße 13, Raum 211
ab neunter Semesterwoche Pool 5

 

 

 


[home] [up] [service]
last modified Thursday, 15-October-98 , by Verena Keyserlingk